Kickboxen

Die Sportart Kickboxen hat sich Mitte der 60er Jahre in den USA aus verschiedenen Kampfsportarten heraus entwickelt. Seither erfreut sie sich international wachsender Beliebtheit, was durch Mitgliedszahlen von Verbänden wie der WKA mit mehr als 80.000 Aktiven eindrucksvoll bestätigt wird.

Von den Oberkörpertechniken ist es mit dem traditionellen Boxen identisch. Allerdings wurde das Reglement erweitert: Zu den Faust- sind nun auch Fußtechniken hinzugekommen, die aus asiatischen Kampfsportarten wie Thaiboxen, Kung Fu oder Tae Kwon Do übernommen und modifiziert wurden.

Viele Experten sind sich darüber einig, dass das Kickboxen der nächste große Mediensport werden dürfte. Ähnlich wie das traditionelle Boxen hat es die gleichen Startschwierigkeiten, was insbesondere zahllosen Billigfilmproduktionen aus Fernost und Hollywood zu verdanken ist, die das Kickboxen als sinnlosen Straßenkampf darstellen. Dass dies nicht im geringsten der Realität entspricht weiß jeder, der sich auch nur kurz damit beschäftigt hat. Technisch noch hochwertiger als das traditionelle Boxen bietet es dem Zuschauer auch optisch weit mehr.

Apropos: Bei der Auswahl unserer Schüler sind wir diesbezüglich extrem kritisch. Auch nur der Verdacht, jemand möchte das gelernte auf der Straße umsetzen, führt zum sofortigen Rausschmiss. Schon bei der Auswahl der Neuzugänge schenken wir diesem Punkt größte Beachtung. Halbstarke und Schlägertypen sind hier nicht erwünscht. Dank dieser strikten Regelung können wir seit Jahren eine hervorragende Trainingsatmosphäre garantieren. Nicht umsonst trainieren bei uns zahlreiche Manager, Ärzte, Rechtsanwälte, Regisseure und Polizisten.

Was viele nicht wissen: Die Verletzungsrate im Kickboxen liegt nach offiziellen Statistiken sowohl im Training als auch im Wettkampf ganz hinten in der Liste. Weit hinter Fußball, Basketball, Handball und sogar Squash. Lediglich „Badminton” kann eine noch bessere Bilanz vorweisen. Ein Ergebnis, die wir aus unserem Schulbetrieb in über 14 Jahren nur bestätigen können.

Sie werden von uns in jedem Fall ganz individuell an diese anspruchsvolle Sportart herangeführt. Die beiden Trainer und amtierenden Profi-Weltmeister Mladen und Pavlica Steko stehen Ihnen mit ihrem gesamten Wissen und Erfahrung zur Verfügung. Das Tempo dabei bestimmen Sie ganz alleine. Ebenso wie die Entscheidung, ob Sie am Sparring oder an Wettkämpfen teilnehmen möchten oder nicht. „Teamwork” wird bei uns groß geschrieben.

News-Kategorien

Allgemein (187)
Steko´s Fight Night (14)

WP Cumulus Flash tag cloud by Roy Tanck and Luke Morton requires Flash Player 9 or better.

Weitere Informationen